Aktuelles

Dienstag, 15. Mai
19:30 Uhr
Museum im Bock

Sondervortrag im Rahmen der Jahresausstellung Alte Tugenden

Flickwerk - von der Kreativität des Notbehelfs hin zum "upcycling"

mit Wolfgang Ott, Museumsleiter Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren

Ressourcenknappheit als Normalzustand
Ökonomie des Notbehelfs
Reparieren – Teil der bäuerlichen Mentalität
Flicken
Das Störhandwerk
Zeugen der Reparier-Kultur sind selten
Die Frauen als Zielgruppe beim Reparieren in der Ratgeberliteratur
upcycling bei uns und im Weltladen
Ausblick

 

 

Montag, 21. Mai
15.00 Uhr

Deutscher Mühlentag
Spaziergang auf den Spuren Leutkircher Mühlen mit Besuch des Historischen Pumpwerks am Stadtweiher

In eigener Sache

Die Heimatpflege Leutkirch im Allgäu, ein Verein mit rund 300 Mitgliedern, wurde 1982 gegründet. Er ist bestrebt, das historische Kulturgut unserer Heimat zu erhalten, Geschichte bewusst zu machen und an der baulichen und kulturellen Entwicklung unserer Kulturlandschaft mitzuwirken. Er betreibt zwei Museen, das Museum im Bock in der Kernstadt und das Glasmuseum in Schmidsfelden. Außerdem sind mehrere historische Gebäude in der Obhut des Vereins, das ehemalige Leprosenhaus, die Geißlermühle am Stadtweiher und die Ratzensäge in Schmidsfelden. Mit zahlreichen Ausstellungen, Vorträgen und Publikationen wurde in den vergangenen 30 Jahren die breite Öffentlichkeit für die Anliegen der Heimatpflege gewonnen. Sie ist aus dem öffentlichen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Der Vorstand umfasst zehn Personen. Erster Vorsitzender ist Michael Waizenegger, Architekt und Kunsterzieher an der Otl-Aicher-Realschule, Leutkirch.