Aktuelles

Mittwoch, 21. Februar
Jahreshauptversammlung im Hotel Post
19.00 Uhr gemeinsames Essen
20.00 Uhr Hauptversammlung

 

Ausstellung
„Heimat – Lebens(t)raum“

17. Januar bis 28. Februar
im Rathaus Leutkirch, 1. OG

In der Reflexion der aktuellen Fluchtbewegungen ist die Auseinandersetzung mit Heimat und dem Verlust von ‚Heimat’ ein häufiges Motiv: Was bedeutet Heimat in Zeiten von Flucht und Migration? Woran knüpfen sich Heimatgefühle? Kann Heimat sich erhalten bzw. neu entstehen?
Initiiert wurde ein künstlerisches Projekt, das im Zeichen interkulturellen Austauschs, Integration und Völkerverständigung steht.
Zwei Klassen sowie Migranten und Flüchtlinge der Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch begegnen sich und begeben sich auf künstlerische Spurensuche. Dabei machen sie zahleiche Entdeckungen und entwickeln daraus eine Foto-Ausstellung: Fundstücke und Erzählungen/Kommentare aus der Region. 

In Kooperation mit der Heimatpflege Leutkirch e.V.
Sponsor: Elobau

In eigener Sache

Die Heimatpflege Leutkirch im Allgäu, ein Verein mit rund 300 Mitgliedern, wurde 1982 gegründet. Er ist bestrebt, das historische Kulturgut unserer Heimat zu erhalten, Geschichte bewusst zu machen und an der baulichen und kulturellen Entwicklung unserer Kulturlandschaft mitzuwirken. Er betreibt zwei Museen, das Museum im Bock in der Kernstadt und das Glasmuseum in Schmidsfelden. Außerdem sind mehrere historische Gebäude in der Obhut des Vereins, das ehemalige Leprosenhaus, die Geißlermühle am Stadtweiher und die Ratzensäge in Schmidsfelden. Mit zahlreichen Ausstellungen, Vorträgen und Publikationen wurde in den vergangenen 30 Jahren die breite Öffentlichkeit für die Anliegen der Heimatpflege gewonnen. Sie ist aus dem öffentlichen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Der Vorstand umfasst zehn Personen. Erster Vorsitzender ist Michael Waizenegger, Architekt und Kunsterzieher an der Otl-Aicher-Realschule, Leutkirch.