Aktuelle Sonderausstellung

Leutkirch: Das Kapitel Schwäbische Zeitung

Der „Verbo“, der Vorgänger der „Schwäbischen Zeitung“, erschien erstmals am 1. Juli 1922, vor hundert Jahren.

Das Museum im Bock in Leutkirch zeigt aus diesem Anlass eine Ausstellung, die Einblicke in das Kapitel der „Schwäbischen Zeitung“ in Leutkirch gibt. Es geht um Geschichte und Geschichten, um Menschen, die Veränderungen der technischen Abläufe und einiges mehr. Hier finden Sie die Öffnungszeiten und Preise.

Führungen zur aktuellen Sonderausstellung finden immer am ersten Sonntag im Monat um 15 Uhr statt. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Druckwerkstatt

Im Heimatmuseum gibt es seit Anfang 2022 eine historische Druckwerkstatt. Zu den Museums Öffnungszeiten ist ein Setzer oder Drucker anwesend. Diese freuen sich darauf, den Besuchern das alte Handwerk zu zeigen und erklären. Spontan können kleinen Drucksachen gesetzt und ein Abzug direkt mit nach Hause genommen werden.
Wie es dazu kam wird in dem Bericht von Regio TV dargelegt.

Heimatpflege Leutkirch e.V.

Die Heimatpflege Leutkirch im Allgäu, ein Verein mit rund 300 Mitgliedern, wurde 1982 gegründet. Er ist bestrebt, das historische Kulturgut unserer Heimat zu erhalten, Geschichte bewusst zu machen und an der baulichen und kulturellen Entwicklung unserer Kulturlandschaft mitzuwirken. Er betreibt zwei Museen, das Museum im Bock in der Kernstadt und das Glasmuseum in Schmidsfelden. Außerdem sind mehrere historische Gebäude in der Obhut des Vereins, das ehemalige Leprosenhaus, die Geißlermühle am Stadtweiher und die Ratzensäge in Schmidsfelden. Mit zahlreichen Ausstellungen, Vorträgen und Publikationen wurde in den vergangenen 30 Jahren die breite Öffentlichkeit für die Anliegen der Heimatpflege gewonnen. Sie ist aus dem öffentlichen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken. Der Vorstand umfasst zehn Personen. Erster Vorsitzender ist Michael Waizenegger, Architekt und Kunsterzieher an der Otl-Aicher-Realschule, Leutkirch.